Inhalt:

Jetzt entdecken!

Wie verlege ich Laminat an einer schiefen Wand?

Leider hat nicht immer jedes Zimmer nur rechtwinklige Ecken. Das Verlegen von Laminat bei schrägen Wänden fordert zwar ein wenig Geschick, ist aber mit der richtigen Technik auch von Hobby-Heimwerkern zu meistern. Im Regelfall verläuft nur eine Wand im Raum schräg, wodurch auch nur ein spitzer Winkel entsteht. Wichtig ist es, mit dem Verlegen bei der kleinsten Ecke (spitzester Winkel) zu beginnen. Ansonsten sind die letzten Paneele nur sehr schwer zu platzieren.

Prinzipiell stehen bei schiefen Wänden zwei Verlegrichtungen zur Auswahl:

  • Die Paneele werden mit der Stirnseite (kurze Seite) in Richtung der schiefen Wand ausgerichtet
  • Die Paneele werden mit der Längsseite (lange Seite) in Richtung der schiefen Wand ausgerichtet

Da bei der ersten Variante alle Paneele zugeschnitten und angepasst werden müssen, wird Laminat meistens parallel zu der schrägen Wand verlegt. Durch diese Ausrichtung müssen nur ein paar der Paneele individuell angepasst werden. In jedem Fall sollte aber beim Einkauf der Verschnitt einkalkuliert werden. 

Sonderfälle bei schrägen Wänden

Wirklich gefinkelt sind spitze Ecken, bei denen zusätzlich noch ein Heizkörper verbaut ist. Hier ist es am einfachsten die Eckpaneele vorab zusammenzustecken und diese im Anschluss unterzuschieben. Im Notfall können die Paneele auch vorab verleimt werden, um sie dann leichter platzieren zu können.

 

Weitere Fragen zum Thema:

« zurück zur Übersicht


nach Oben