Inhalt:

Top 10 FAQ Laminatboden

Gegenzug

Der Gegenzug bei Laminatboden dient dem Spannungsausgleich zur Oberseite und verhindert, dass sich das Laminat unter Einwirkung von Belastung und auftretenden Biegekräften nicht verformt.

Der Gegenzug als unterste Schicht des Laminats

Neben Schichten wie dem Overlay, der Dekorschicht und der Trägerplatte bildet der Gegenzug die unterste Schicht des Laminatbodens. Der Gegenzug besteht aus harzimprägnierten Papieren. Damit beim Betreten des Laminats keine Spannung in den Paneelen entsteht, stellt der Gegenzug den Ausgleich zum Dekorpapier und Overlay auf der Oberseite her.

Wie sähe es ohne Gegenzug aus?

Würde man eine Trägerplatte nur mit dem Overlay und dem Dekorpapier beschichten, also lediglich einseitig, wäre das Risiko sehr hoch, dass Schäden durch zu große Spannung im Paneel entstehen. Zudem würde die Trägerplatte auf Grund der einseitigen Feuchtigkeitsaufnahme schüsseln, was heißt, dass sich die Platte verbiegen würde. Der Gegenzug sorgt somit für einen stabilen Bodenbelag, der sich nicht verformt.

Unter Hitze und Druck werden die einzelnen Schichten, also auch der Gegenzug, mit der Trägerplatte, dem Overlay und dem Dekorpapier verpresst. Informieren Sie sich auch über die vielen weiteren Eigenschaften, die Laminatboden von Logoclic zu einem praktischen Bodenbelag machen.

« zurück zur Übersicht


nach Oben