Inhalt:

Top 10 FAQ Laminatboden

Dehnfugen/Dehnungsfugen

Misst die zu verlegende Fläche von Laminat in der Längsrichtung oder in der Breite mehr als acht Meter, muss bei der Verlegung eine Dehnungsfuge berücksichtigt werden. Diese beträgt in etwa die Materialstärke – idealerweise rund 12 Millimeter.

Warum benötige ich eine Dehnfuge?

Dehnfugen sind dafür da, eventuelles Quell- oder Schwindverhalten von Laminatboden bei größeren Bodenflächen auszugleichen. Laminatboden kann sich bei Unterschiedenen bei Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ausbreiten (quellen) oder sich zusammenziehen (schwinden). Diese eventuellen Änderungen werden durch eine Dehnfuge an Türstöcken, Zimmerübergängen oder zur Wand ausgeglichen.

Die Dehnfuge optisch verdecken

Damit die Dehnfuge unsichtbar wird, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Verstecken Sie die unschöne Füge mittels Sockelleisten an der Wand, mittels Profilen im Übergang zu anderen Bodenbelägen oder mittels Rosetten an sichtbaren Rohren und Leitungen.

Eine umfassende Auswahl an Laminatboden sowie das passende Zubehör finden Sie bei Logoclic – erhält in allen Bauhaus Fachcentren.

« zurück zur Übersicht


nach Oben