Inhalt:

Top 10 FAQ Laminatboden

Trägermaterial

Das Trägermaterial ist sozusagen das Herzstück des Laminatbodens. Es bildet den Kern eines jeden Laminatpaneels und besteht in der Regel aus einer HDF-Platte (nach EN 316), also einer hochdichten Faserplatte. Diese besitzen eine besonders hohe Dichte, was sie zum idealen Material für Laminatboden macht, da HDF-Platten auf Grund ihrer hohen Dichte viele Vorteile aufweisen.

Vorteile von HDF-Platten als Trägermaterial

  • Bestandteile: Eine HDF-Platte besteht aus mit Leim getränkten Holzfasern, die unter Druck und Hitze zusammengepresst werden.
  • geschlossene Oberfläche: Durch die geschlossene Oberfläche können HDF-Platten direkt bedruckt, furniert oder lackiert werden.
  • geringe Materialdichte: Obwohl HDF-Platten belastbarer sind, ist die Materialdichte geringer als bei anderen Holzwerkstoffen.
  • hohe Dichte: Durch die hohe Dichte von mehr als 800kg/m3 besitzen HDF-Platten eine bessere Biege- und Querzugsfestigkeit.

Das Trägermaterial als mittlere Laminat-Schicht

Der Name „Trägermaterial“ ist sehr aussagekräftig. Denn auf dieses Material werden die anderen Laminatschichten gepresst. Die unterste Schicht bildet der Gegenzug, der zumSpannungsausgleich und zur Formstabilität des Laminatbodens dient. Auf dem Trägermaterial befinden sich die Dekorschicht und das Overlay, die beide zusammen unter Druck und Hitze auf das Trägermaterial gepresst werden.

Informieren Sie sich über die vielen weiteren Eigenschaften von Laminatboden und werfen Sie einen Blick auf die verschiedenen Laminatböden von Logoclic.

« zurück zur Übersicht


nach Oben