Inhalt:

Top 10 FAQ Laminatboden

Melaminharze

Melaminharze zählen zu den synthetischen, härtbaren Kunstharzen der Gruppe der Aminoplasten, basierend auf den Verbindungen Melamin und Formaldehyd. Melaminharze verfügen über Eigenschaften wie Lichtechtheit und Stabilität, weshalb sie bei der Herstellung von Laminatboden eingesetzt werden.

Der Einsatz von Melaminharz bei Laminatboden

Melaminharz hält Einzug in viele verschiedene Schichten von Laminatboden. Das Overlay ist eine aus einer mit Melaminharz getränkte Schutzschicht, das Dekorpapier wird mit Melaminharz getränkt und zusammen mit dem Overlay auf das Trägermaterial gepresst und auch der Gegenzug wird mit Melaminharz versehen. Das verleiht dem Laminatboden seine Festigkeit und viele weitere Eigenschaften.

Imprägnierung von Laminat

Das Overlay, die Schutzschicht, ist die Schicht des Laminatbodens, die für die Abriebfestigkeit, Lichtechtheit, Pflegeleichtigkeit, Feuchtigkeitsresistenz und Stabilität sorgt. Denn durch das Melamin wird die Oberfläche imprägniert und versiegelt. Feuchtigkeit kann somit nicht in die Oberfläche eindringen. Aus diesem Grund ist es auch sinnlos, Laminatboden mit Wachs oder Ölen zu behandeln, da diese nicht eindringen können und somit einen unschönen Schmierfilm auf der Laminatoberfläche bilden.

Trotz des Einsatzes dieses Kunstharzes ist Laminatboden von Logoclic frei von Schadstoffen, was auch Zertifizierungen wie der blaue Engel zeigen. Informieren Sie sich gerne über die weiteren positiven Eigenschaften, die Laminatboden von Logoclic zu bieten hat.

« zurück zur Übersicht


nach Oben