Inhalt:

Top 10 FAQ Laminatboden

Klimatisierung

Da Laminat von Logoclic zu 90 Prozent aus Holzwerkstoff besteht, verhält es sich auch wie Holz. Das bedeutet, dass sich der Laminatboden an seine Umgebung anpasst. Je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur kann Laminat demnach quellen oder schwinden. Das passiert, wenn der Holzwerkstoff Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt oder abgibt.

So verhindern Sie Dimensionsänderungen im Laminat

Um bei Unterschieden in der Klimatisierung ein mögliches Quellen oder Schwinden und daraus entstehende Schäden zu vermeiden, können Sie verschiedene Vorkehrungen treffen:

  • Temperatur und Klimatisierung: Lagern Sie Laminatboden idealerweise bei einer relativen Luftfeuchte von rund 40 bis 75% und einer Lufttemperatur von 18°C.
  • Vorlagerung: Lagern Sie Laminatboden vor der Verlegung vor. Das bedeutet, dass Sie die Laminatboden-Pakete rund 48 Stunden vor der Verlegung bereits in dem Raum, in dem es später verlegt wird, abstellen und die Folie entfernen. Dadurch kann sich der Boden bereits vorab an das Raumklima anpassen.
  • Heizen: Achten Sie darauf, dass die Temperatur im Raum, in dem das Laminat verlegt wurde, 27°C nicht übersteigt.

Folgen von falscher Klimatisierung von Laminatboden

Wird auch die Vorlagerung von Laminatboden vor Verlegung verzichtet, kann das Schüsselungen, unschöne Fugenbildung oder extreme Dimensionsänderungen zur Folge haben. Das bedeutet für Sie, dass Sie einzelne Paneele tauschen müssen oder gar einen neuen Bodenbelag benötigen. Sparen Sie sich diesen Ärger und beachten Sie die Angaben des Herstellers zur Klimatisierung von Laminat.

Um Schäden durch quellendes Laminat zu verhindern, berücksichtigen Sie den Einsatz von Dehnfugen. Was das ist? Wir erklären es Ihnen gerne.

« zurück zur Übersicht


nach Oben